Hypnose / Regression / Reinkarnation

Was ist das Unbewusstsein? Forscher gehen davon aus, dass über 90% des täglichen Tuns, nicht von uns bewusst gesteuert werden, sondern unbewusst ablaufen. Diese „automatischen“ Programme können in einer Trance besonders leicht angesprochen werden. Damit ist die Hypnose ein ideales Medium, gerade solche Prozesse zu beeinflussen, die so stark verinnerlicht sind, dass sie bewusst nur sehr schwer zu verändern sind.

Hypnose – Was ist das? Anders, als das Wort im ursprünglichen Sinne (Hypnos (gr.) = Schlaf) vermuten lässt, handelt es sich bei einem hypnotischen Zustand eben weder um Schlaf, noch um Bewusstlosigkeit.

Vielmehr handelt es sich dabei um eine Trance, einen vertieften Ruhezustand, den wir alle schon häufig erlebt haben.

Wie geht Hypnose vor sich? Nach einem ausführlichen Einführungsgespräch legst Du Dich bequem auf die Hypnoseliege. Sobald Du bereit bist, leitet der Hypnotiseur die Trance ein und vertieft sie, bis Du einen angenehmen Ruhezustand erreicht hast. In diesem Stadium erhältst Du die abgesprochenen Suggestionen. Hiernach wird Dich Dein Hypnotiseur wieder aus der Trance zurückführen. Du wirst Dich entspannt und erfrischt fühlen.

Wussten Sie schon, dass der Wissenschaftliche Beirat Psychotherapie die Hypnotherapie bereits in einem Gutachten 2006 als wissenschaftliche Psychotherapiemethode in bestimmten Anwendungsbereichen anerkannt hat?

Regression/ Reinkarnation

Hierunter versteht man die in Trance vorgenommene Rückführung in Teile des eigenen bisherigen Lebens innerhalb der jetzigen Lebensspanne (Regression) und darüber hinaus (Reinkarnation).

Ziel ist es, Schlüsselsituationen, die ein bestimmtes, unter Umständen unvorteilhaftes, Verhaltensmuster im weiteren jetzigen Lebensweg hervorgerufen haben, neu zu durchleben und auf diese Weise die Chance zu einem anderen Umgang mit der eigenen Vergangenheit zu schaffen.