Burnout

Burnout – Eines der größten gesundheitlichen Themen unserer Zeit!

Jeder von uns hat wahrscheinlich schon zumindest einmal in seinem Leben eine Phase erlebt, in deren Verlauf sich ein Gefühl des „Ausgebrannt-Seins“ breit gemacht hat, eine Situation, in der alles zu schwer, – alles zu viel wurde.

Einerseits genießen wir unseren gestiegenen Wohlstand. Andererseits stellen wir uns täglich einem technischer Fortschritt, der von uns ein immer schnelleres Handeln verlangt. Hinzu kommt ein Anspruchsdenken an sich selbst und alle anderen, das keine Fehler verzeiht. Egal, ob im Beruf oder im Privatleben, überall wollen wir perfekt sein. All diese und viele weitere Faktoren sorgen für ein gleichmäßig hohes Maß an Stress und Ausnahmesituationen.

Je nach Schwere und Dauer dieser  Situationen und auch nach persönlicher Verfassung kann es sein, dass eigene Strategien, plötzlich nicht mehr ausreichen, um alles wieder in den Griff zu bekommen. Es kann so ein Spirale entstehen aus Ängsten, depressiver Stimmung und auch körperlichen Symptomen. Auf diese Weise sinkt die Leistungsfähigkeit des Einzelnen im täglichen Leben, was wiederum zu einem mehr an Ängsten u.s.w. führt. Der Teufelskreis schließt sich!

Resilienz

Laut Wikipedia wird unter Resilienz die Fähigkeit eines Systems verstanden, mit Veränderungen umzugehen. Bezogen auf das Thema Burnout-Prophylaxe, bedeutet es, stabilisierende Aspekte des eigenen Lebens deutlich als solche zu erkennen. Dadurch werden Umbrüche und Veränderungen dann als weniger bedrohlich wahrgenommen und können leichter verarbeitet werden.

Beginnt man mit diesem Prozess des Erkennens und Stärkens früh genug, besteht die große Chance, erst gar nicht in die „Burnout-Falle“ zu tappen.